Information zu Mining-Gebühren

Für jede Bitcoin-Transaktion muss eine Mining-Gebühr bezahlt werden, um vom Netzwerk rasch verarbeitet zu werden. Bisher haben wir diese Kosten beim Versenden von Bitcoins übernommen. Nachdem die Mining-Gebühren in den letzten Monaten aber sehr stark gestiegen sind, können wir dies aus wirtschaftlichen Gründen leider nicht mehr tun. Ab 24. Juni 2017 verrechnen wir die Mining-Gebühren beim Versenden von Bitcoins direkt an den Kunden weiter. Wir verwenden dabei die im Durchschnitt der letzten 25 Transaktionen bezahlte Mining-Gebühr.

Bitte beachten Sie, dass diese Gebühr abhängig von der Auslastung des Bitcoin-Netzwerks ist und zu manchen Zeitpunkten sehr hoch sein kann! Gerade bei kleinen Kaufbeträgen kann die Mining-Gebühr einen substantiellen Teil des Bitcoin-Betrages ausmachen. Bitte informieren Sie sich also vor dem Kauf über die aktuelle Mining-Gebühr, diese wird Ihnen vor dem Kauf immer angezeigt. Einen guten Überblick über die derzeitige Auslastung des Bitcoin-Netzwerks finden Sie hier.

Bitte beachten Sie auch, dass die Mining-Gebühr nicht von Coinfinity eingehoben wird. Die Mining-Gebühr geht an die Miner im Bitcoin-Netzwerk und stellt sicher, dass Ihre Transaktion zeitgerecht in die Blockchain aufgenommen wird.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen, dass die Mining-Gebühren aufgrund aussichtsreicher Entwicklungen (wie z.B. SegWit und Lightning Network) in Zukunft wieder deutlich sinken werden.