Coinfinity zeigt erste Lightning-Transaktion an einem Bitcoin-Automaten

Wir versuchen seit jeher, Vorreiter bei der Entwicklung von Produkten rund um Bitcoin zu sein. Sowohl der erste Bitcoin-Automat Österreichs als auch die erste Online-Plattform zum Bitcoin-Handel in Österreich wurden von Coinfinity gestartet. Darüber hinaus gibt es seit Jahren auch den Bitcoinbon, welcher in über 4.000 Verkaufsstellen in ganz Österreich verkauft wird.

Auch unser neuestes Projekt ist von diesem Pioniergeist geprägt. Wir haben am Bitcoin-Automaten in unserem Büro in Graz erfolgreich eine Transaktion über das Lightning Network durchgeführt – unseres Wissens nach die erste Lightning-Transaktion an einem Bitcoin-Automaten weltweit.

Was ist das Lightning Network?

Es handelt sich dabei um eine noch experimentelle Technologie, die als mögliche Lösung des Skalierungsproblems von Bitcoin gehandelt wird. In Zukunft soll es mit Hilfe des Lightning Networks möglich sein, Millionen von Transaktionen pro Sekunde schnell und zu geringen Gebühren abzuwickeln.

Bisher wurde jede Bitcoin-Transaktion direkt in der Blockchain verankert. Das Lightning Network bildet eine zweite Ebene darüber, in der mit Payment Channels direkte Verbindungen zwischen den Akteuren hergestellt werden. Dadurch können Transaktionen abgewickelt werden, ohne diese in die Blockchain zu schreiben. Lediglich die beteiligten Akteure müssen die entsprechenden Transaktion signieren. Mit Hilfe des Lightning Network können optimale Routen über diese Payment Channels gefunden werden. Dieses Routing kann man sich – sehr vereinfacht ausgedrückt – wie die Navigation durch ein verzweigtes Straßennetz vorstellen. Um an das gewünschte Ziel zu kommen gibt es verschiedene Wege, das Routing verhindert dabei unnötige Umwege.

Eine Lightning Transaktion am Bitcoin-Automaten

Um diese vielversprechende Technologie kennenzulernen, hat unser CTO Daniel Weigl einen der ersten Lightning Full Nodes eingerichtet. Weltweit gibt es zurzeit nur einige hundert dieser Nodes, welche essentiell für die Funktionalität des Netzwerkes sind, ein Überblick über das Netzwerk findet sich hier. Das folgende Video zeigt, wie die besagte Lightning-Transaktion erfolgreich am Bitcoin-Automaten in unserem Büro durchgeführt wurde:

Über diese Transaktion wurde ein Payment Channel geöffnet, über den dann die eigentliche Lightning-Transaktion geroutet wurde. Dabei wurden 50 Satoshi versendet, ein für diese Demonstration fix hinterlegter Wert.

Auch wenn das Lightning Network derzeit noch in einem sehr experimentellen Stadium ist, haben wir mit diesem erfolgreichen Test einen großen Schritt in Richtung Massentauglichkeit von Bitcoin gemacht. Die Entwicklung in den nächsten Monaten wird sicherlich äußerst spannend werden!

Link zur Pressemitteilung
Link zum Pressefoto

Information zu Bankfeiertagen

Der 25.12.2017, der 26.12.2017 und der 01.01.2018 sind sowohl in Österreich als auch in Deutschland Bankfeiertage, an diesen Tagen werden von den Banken (wie auch an Samstagen und Sonntagen) keine Zahlungen durchgeführt.

Eine SEPA-Überweisung hat eine Laufzeit von 1-2 Werktagen. Wenn Sie also z.B. am Freitag, 22.12.2017 eine Bestellung bei uns getätigt haben, wird Ihre Zahlung frühestens am Mittwoch, 27.12.2017 oder auch erst am Donnerstag, 28.12.2017 bei uns eintreffen. Auch wenn Sie an uns Bitcoins verkauft haben, wird die entsprechende SEPA-Überweisung durch die Bankfeiertage eine längere Laufzeit haben.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Information zur Verfügbarkeit während der Weihnachtsfeiertage

Weihnachten ist bekannt als das Fest der Ruhe und Besinnlichkeit. Aus diesem Grund haben auch wir beschlossen, über die Feiertage die Tore zu schließen. Um zur Ruhe zu kommen, Zeit mit Freunden und Familie verbringen zu können sowie Energie zu tanken, für die Herausforderungen des kommenden Jahres.

Das bedeutet, dass von 23.12.2017 bis einschließlich 07.01.2018 unser Büro geschlossen ist. Der Online-Handel ist hiervon nicht betroffen, Sie können weiterhin Bitcoins kaufen und verkaufen. Beachten Sie bitte, dass es aufgrund mehrerer Bankfeiertage zu längeren Laufzeiten bei Banküberweisungen kommt, mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgrund der Feiertage ist unser Büro für den Kundenverkehr geschlossen, auch der Telefonsupport ist nur eingeschränkt verfügbar. Bei Fragen in dieser Zeit bitten wir um eine Benachrichtigung per Mail unter support@coinfinity.co. Wir werden selbstverständlich versuchen diese Anfragen so zeitnah als möglich zu beantworten, bitten jedoch bereits vorab um Verständnis, dass dies länger dauern könnte als üblich.

Mit Montag, den 08.01.2018 starten wir dann in das neue Jahr und stehen Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Das gesamte Team von Coinfinity wünscht Ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Information zu Verzögerungen beim Kauf und Verkauf

Update vom 13.12.2017, 14.50 Uhr

Das Problem unserer Bank scheint behoben zu sein, wir haben eine große Zahl von eingehenden Zahlungen erhalten, auch unsere ausgehenden Zahlungen konnten erfolgreich gesendet werden. Sobald ein offizielles Statement unserer Bank vorliegt, werden wir dies hier wiedergeben.

Wir bitten unsere Kunden nochmals um Entschuldigung für die Verzögerungen und bedanken uns für das entgegengebrachte Verständnis.

Update vom 13.12.2017, 10.30 Uhr

Das Problem unserer Bank ist zumindest teilweise behoben, wir haben erste Zahlungen empfangen und werden diese so schnell als möglich bearbeiten. Eine vollständige Fehlerbehebung wurde seitens unserer Bank aber leider noch nicht berichtet.

12. Dezember 2017, 14:30

Am 11. und 12. Dezember ist es auf Seiten unserer Bank durch einen Serverfehler im Banksystem zu Verzögerungen bei SEPA-Zahlungen gekommen. Nach Rücksprache mit der Bank ist das Problem leider noch nicht behoben (Stand 12. Dezember, 14:40 Uhr).

Durch diesen Fehler kommt es leider auch auf unserer Seite zu Verzögerungen bei Käufen und Verkäufen, die in den letzten Tagen getätigt wurden. Wir haben schon eine Vielzahl von Support-Anfragen von Kunden erhalten, die von uns eigentlich ein promptes Service gewohnt sind. Wir bitten unsere Kunden ausdrücklich um Entschuldigung für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten, möchten gleichzeitig aber darauf hinweisen, dass es sich um einen Fehler im System unserer Bank handelt, auf den wir leider keinen Einfluss haben.

Wir werden diesen Artikel aktualisieren, sobald das Banksystem wieder einwandfrei arbeitet und wir unser Service wieder ohne Verzögerungen anbieten können.

9. Dezember 2017: Informationen zu Mining Gebühren

Update vom 10. Dezember 2017: alle Services sind inzwischen wieder verfügbar.

Am 9. Dezember 2017 haben wir unsere Services teilweise eingeschränkt, der Verkauf über unsere online-Plattform und über www.bitcoinbon.at wurde temporär pausiert. Grund dafür sind enorm gestiegene Mining-Gebühren im Bitcoin-Netzwerk, die zwischenzeitlich bei bis zu 25 EUR pro Transaktion lagen. Selbst bei diesen hohen Mining-Gebühren konnten wir aber nicht garantieren, dass die Transaktionen an unsere Kunden bestätigen. Für viele Kunden sind derart hohe Mining-Gebühren auch nicht tragbar, gerade wenn es um den Kauf kleinerer Beträge von Bitcoin geht. Wir haben uns daher entschlossen, den Verkauf temporär zu pausieren.

Dieser Chart veranschaulicht die Situation der Mining-Gebühren über die letzten Tage:

Quelle: https://jochen-hoenicke.de/queue/#2w

Information zum möglichen Segwit2x Fork

Am 17. November 2017 kommt es gegen 14 Uhr (mit Block 494784) möglicherweise zu einem weiteren Hardfork (SegWit2x). Obwohl es so aussieht, als würde nur ein kleiner Teil der Bitcoin-Miner diesen Fork mittragen, kann es möglicherweise zu einer Splittung der Blockchain kommen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Um kein Risiko einzugehen, werden wir unsere Services eine Stunde vor dem möglichen Fork deaktivieren. Wir werden die Situation beobachten und rechnen damit, unsere Services bald darauf wieder aktivieren zu können. Dieser Artikel wird mit Updates aktualisiert, sobald es Neuigkeiten gibt.

Informationen zur Einschränkung unserer Services

Am 12. November 2017 haben wir unsere Services teilweise eingeschränkt, der Verkauf über unsere online-Plattform und über www.bitcoinbon.at wurde temporär pausiert. Grund dafür waren enorm gestiegene Mining-Gebühren, die zwischenzeitlich bei bis zu 20 EUR pro Transaktion lagen. Selbst bei diesen hohen Mining-Gebühren konnten wir aber nicht garantieren, dass die Transaktionen an unsere Kunden bestätigen. Wir haben uns daher entschlossen, den Verkauf temporär zu pausieren.

Update vom 13. November 2017, 08:00 Uhr
Die Situation hat sich ein wenig gebessert, unsere Services sind wieder aktiviert. Es ist aber unklar, wie sich die Mining-Gebühren und das Transaktionsaufkommen in den nächsten Tagen darstellen wird, möglicherweise werden wir unsere Services wieder pausieren müssen.

Coinfinity an neuem Standort

neuer Standort

Coinfinity wächst, sowohl personell als auch räumlich: Mit Anfang September ist unser Unternehmen in die Griesgasse 10 gezogen.

Die neuen Räumlichkeiten sind nur 5 Geh-Minuten vom alten Standort entfernt und beinhalten wie gewohnt einen Bitcoin-Automat für unkomplizierte Bitcoin-Einkäufe. Für Auskünfte oder eine persönliche Beratung steht im Empfangsbereich ein eigener Mitarbeiter für Sie bereit und freut sich auf Ihren Besuch.

Das Team wurde verstärkt, um der aktuellen Nachfrage nach Bitcoin gerecht zu werden und um Ihnen weiterhin raschen und kompetenten Service anbieten zu können.

Neue Währungen und Verkaufsstellen für Bitcoinbon

Bitcoinbon jetzt auch für Ethereum und Litecoin einlösbar

Der Bitcoinbon ist ein käuflich erwerbbarer Papiercoupon, der nach dem Kauf jederzeit auf www.bitcoinbon.at gegen Bitcoins zum aktuellen Kurs eingetauscht werden kann. Seit Mitte August gibt es die Möglichkeit, mit dem Bitcoinbon nicht nur schnell und unkompliziert Bitcoins, sondern mit Ethereum und Litecoin noch weitere digitale Währungen zu erhalten. Wähl dazu beim Einlösen einfach den entsprechenden Coin aus.

Ethereum belegt hinter Bitcoin Platz 2 am Kryptowährungsmarkt; auch Litecoin zählt zu den Top 10 der digitalen Währungen. In den nächsten Wochen werden wir auch weitere digitale Währungen zur Einlösung für Bitcoinbon hinzufügen.

Der von Coinfinity ins Leben gerufene Bitcoinbon ist mittlerweile an über 4.000 Vertriebsstellen in ganz Österreich in der Stückelung 25, 50, 100 und 150 Euro erhältlich. Neben sämtlichen Trafiken kannst du Bitcoin nun auch in über 800 Tankstellen (u. a. Shell, BP, A1 und Eni) an der Kasse kaufen. Nähere Informationen gibt es unter www.bitcoinbon.at

Bitcoin erreicht den österreichischen Energiemarkt

Als erster Energieanbieter in Österreich ermöglicht Ihnen switch seit neuestem, Ihre Strom- oder Gas-Rechnung auch mit Bitcoins zu bezahlen. Auf bitcoin.switch.at können Sie mithilfe ihrer switch-Kundennummer sowie dem zu bezahlenden Betrag einen QR-Code erzeugen, welcher nur mehr mit ihrer Wallet gescannt werden muss um Ihre Rechnung zu begleichen. Weitere Informationen dazu finden sich in der Mitteilung von switch.at.

Wir haben switch bei der Umsetzung dieses Projekts begleitet. Es freut uns außerordentlich, hier als kompetenter Partner eine individuelle Lösung anbieten zu können, um Bitcoin mehr und mehr als Zahlungsmittel in Österreich zu etablieren.

Older Posts